news


Wir gründen ein Netzwerk

Wegen den Reisebeschränkungen durch Corona konnten wir in den letzten beiden Jahren leider keine Features und Reportagen realisieren. Aber wir waren nicht faul. 2019 haben wir das ➚CLIMATE CULTURES network berlin (CCnetwork berlin) gegründet. Daraus ist 2021 ein gemeinnütziger Verein für Kultur und Klimaschutz geworden: CLIMATE CULTURES network berlin e.V.

Climate Cultures Festivals

2020 und 2021 haben wir zwei mehrtägige Festivals durchgeführt. ➚Climate Fiction Festival 2020 und ➚Planet schreibt zurück! 2021. Ein drittes mehrtägiges Festival wird am 26. 27. und 28. August 2022 in der Alten Münze in Berlin Mitte stattfinden. Unsere Festivalreihe heißt jetzt „Climate Cultures Festival“ und ein Online-Magazin für Klimakulturen ist in Planung.

Planet Writes Back! wird auf einen Baum projiziert.

Während das Climate Fiction Festival 2020 ein reines Literaturfestival war, thematisiert und präsentiert die Reihe Climate Cultures Festival alle Ausdrucksformen und Traditionen der Klimakulturen dieser Welt ➚www.climate-cultures-festival.de

Alle Festivals werden durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert.

Climate Fiction Festival 2020

Programm, Gäste und Inhalte auf der Festivalwebsite ➚climate-fiction-festival.de

Aus der cli fi-Werkstatt

Kapitalismuskritische Satirezeichnung von Andreas Raub

Panel 10. Ökodiktatur und Ökotopia, ein Vorgespräch mit Eric Bihl und Dirk C. Fleck über ihr Festivalpanel am Sonntag 6.12.2020 um 13:00.


Eine lange Nacht vom Klima in der Literatur

Mikael Vogel im Funkhaus Berlin

Die Bramble-Cay Mosaikschwanzratte ist eine von über einhundertfünzig ausgestorbenen Tierarten, denen Mikael Vogel jeweils ein Gedicht widmet. Sein Gedichtband: „Dodos auf der Flucht“, erschien 2018 im Verlagshaus Berlin.

In unserer 3-stündigen Langen Nacht (Anfang März 2020) stellen wir Romane und Sachbücher vor, ein fiktives Tagebuch und Ökothriller, Science Fiction und noch mehr Lyrik zum Thema Klima in der Literatur. Es ist ein erstaunlich großes und wachsendes Literaturfeld, das der amerikanische Journalist Dan Bloom Climate Fiction genannt hat.


Gemeinnütziger Widerstand

Demo in Aarhus gegen die Ghettopolitik

Die Dänen singen gern. In der Aufnahme hört man ein altes Kampflied der Sozialdemokraten über die Rote Fahne, aber der Text ist, wie man es gerne in Dänemark macht, leicht geändert. Die Demonstranten auf einer Mieterdemo in Aarhus singen ein Spottlied über den Rechtsruck der Sozialdemokraten, die die populistische Ghettopolitik der dänischen Regierung unterstützen.

Am 29. Mai 2019 sendet SWR2 um 22 Uhr unser neues Feature „Gemeinnütziger Widerstand“. Eine Recherche über Wohnungspolitik und Widerstand in Dänemark


Klimawandel im deutschen Roman

Dirk C. Fleck sitzt auf dem Sofa in seiner Wohnung

Dirk C. Fleck gilt als Begründer des deutschen Ökothrillers. 1993 hat er den berühmt-berüchtigten Roman „Go! Die Ökodiktatur“ veröffentlicht. 2015 erschien „Feuer am Fuß“, der dritte Roman des Tahiti-Projektes über eine mögliche Ökorepublik.

In unserem nächsten Radiofeature am 5. März 2019 bei Deutschlandfunk Kultur/Zeitfragen diskutieren wir außerdem neuere deutsche Klimaliteratur.